Datenschutzerklärung der Steiermärkische Kammer für Arbeitnehmer/innen in der Land- und Forstwirtschaft (kurz „LAK“)

Aus Gründen der Lesbarkeit wird darauf verzichtet, geschlechtsspezifische Formulierungen zu verwenden. Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Männer und Frauen in gleicher Weise.

 

Medieninhaber und Herausgeber der Website www.lak-stmk.at ist die Steiermärkische Kammer für Arbeitnehmer/innen in der Land- und Forstwirtschaft. Die Steiermärkische Landarbeiterkammer ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und befugt, das steirische Landeswappen mit der Aufschrift „Steiermärkische Landarbeiterkammer in Graz“ zu führen.

Der Schutz und die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Die LAK speichert und verarbeitet Daten daher ausschließlich gemäß der Datenschutz-Grundverordnung, des Datenschutzgesetzes und des gesetzlichen Auftrages entsprechend LAKG 1991.

 

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Steiermärkische Kammer für Arbeitnehmer/innen

in der Land- und Forstwirtschaft

Raubergasse 20, 8010 Graz

Tel: 0316/83 25 07-0, Fax: 0316/83 25 07-20

Email: office@lak-stmk.at, Homepage. www.lak-stmk.at

 

Wer ist die Datenschutzbeauftragte und wie ist diese zu erreichen?

Steiermärkische Kammer für Arbeitnehmer/innen

in der Land- und Forstwirtschaft

Raubergasse 20, 8010 Graz

zH Frau Natascha THOMAS

Tel: 0316/83 25 07-25, Fax: 0316/83 25 07-20

Email: n.thomas@lak-stmk.at

 

Rechtliche Grundlage, betroffene Personen und Zweck der Verarbeitungsvorgänge

Die LAK mit dem Sitz in Graz ist zur Vertretung und Förderung der beruflichen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Interessen der im Land Steiermark auf land- und forstwirtschaftlichem Gebiet unselbstständig Beschäftigten sowie der im § 2 Abs. 1 lit. b Landarbeiterkammergesetz 1991 genannten Personen berufen.

Die Aufgaben der LAK umfassen unter anderem

  • den gesetzgebenden Organen und den Behörden über deren Aufforderung oder aus eigenem Antriebe Berichte, Vorschläge und Gutachten in allen Fragen, welche die Interessen der kammerzugehörigen Personen berühren, zu erstatten und zu den einschlägigen Gesetzes- und Verordnungsentwürfen Stellung zu nehmen;
  • Vertreter in Körperschaften und sonstige Einrichtungen zu entsenden oder hiefür Besetzungsvorschläge zu erstatten, sofern dies durch gesetzliche oder sonstige Vorschriften vorgesehen ist;
  • die Kammerzugehörigen in rechtlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Fragen, insbesondere in Fragen der Gesundheit und der Sicherheit, der Umwelt sowie des Konsumentenschutzes zu beraten, ihre Interessen, insbesondere bei Behörden und Ämtern, zu vertreten;
  • Maßnahmen zur Förderung und Besserung der kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Lage der Kammerzugehörigen zu treffen;
  • an der fachlichen, geistigen und körperlichen Ausbildung der Kammerzugehörigen mitzuwirken und diese zu fördern;
  • an der Regelung der Dienstverhältnisse mitzuwirken und Kollektivverträge nach Maßgabe des § 63 der Steiermärkischen Landarbeitsordnung 2001 abzuschließen;
  • die Besichtigung von Arbeitsstätten bei der Land- und Forstwirtschaftsinspektion zu beantragen und daran sowie an polizeilichen Tatbestandsaufnahmen anlässlich von Betriebsunfällen teilzunehmen;
  • auf die Gestaltung von Maßnahmen der sozialen Sicherheit zugunsten der Kammerzugehörigen auf land- und forstwirtschaftlichem Gebiet und deren Angehörigen Einfluss zu nehmen;
  • Maßnahmen zur Förderung des Wohn- und Siedlungswesens für die Kammerzugehörigen, wie Verbesserung der Wohnverhältnisse, Errichtung von Werkswohnungen und Eigenheimen sowie zur Erleichterung der Familiengründung und wirtschaftlichen Selbstständigmachung zu treffen oder an solchen mitzuwirken;
  • die kollektivvertragsfähigen freiwilligen Berufsvereinigungen, die Organe der betrieblichen Interessenvertretung und die Vertrauenspersonen zu beraten sowie mit ihnen zusammenzuarbeiten;
  • in Zusammenarbeit mit der Landeskammer für Land- und Forstwirtschaft die gemeinsamen Angelegenheiten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu regeln.
  • Die Landarbeiterkammer ist ferner berufen, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Pensionisten aus der Land- und Forstwirtschaft auf ihren Wunsch in beruflichen, sozialen und kulturellen Fragen zu beraten.

Die Steiermärkische Landarbeiterkammer untersteht der Aufsicht der Landesregierung nach Maßgabe der einzelnen Bestimmungen des LAKG 1991.

Alle Behörden sowie alle auf Grund gesetzlicher Bestimmungen zur Vertretung wirtschaftlicher Interessen Berufenen oder auf Grund freier Vereinbarung hiezu errichteten Körperschaften sowie die Einrichtungen der Sozialversicherung und des Arbeitsmarktservices sind verpflichtet, der Steiermärkischen Landarbeiterkammer auf ihr Verlangen die zur Erfüllung ihrer Obliegenheiten erforderlichen Auskünfte zu erteilen und sie in ihrer Wirksamkeit zu unterstützen. Zu dem gleichen Verhalten gegenüber den vorgenannten Behörden und Körperschaften ist die Steiermärkische Landarbeiterkammer verpflichtet.

Zu den oben angeführten Zwecken werden folgende Bearbeitungsvorgänge mit den jeweils erforderlichen Daten durchgeführt:

  • Mitgliederverwaltung (Wählerverzeichnis, Mitteilungsblatt, Förderdatenbank, Pensionistenbetreuung)
  • Betriebsräteevidenz
  • Beratung (Rechtsberatung, Förderungsberatung)
  • Förderungsabwicklung inkl. Zahlungsverkehr
  • Darlehensverwaltung
  • Registrierung zur Stellung von Online Förderanträgen
  • Rechtsvertretung vor Behörden, Gerichten, udgl.
  • Lehrlingswesen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Personalverwaltung (Funktionäre, Mitarbeiter, Bewerberdaten)
  • Rechnungswesen und Logistik
  • Büroautomation

 

 Personenbezogene Daten, die nicht bei der betroffenen Person erhoben werden (Informationspflicht gemäß § 14 DSGVO)

 

Mitgliederverwaltung

Folgende Datenkategorien werden dem gesetzlichen Auftrag entsprechend erhoben:

  • Sozialversicherungsnummer
  • Geburtsdatum
  • Titel, Vor- und Zuname
  • Straße, PLZ, Wohnort
  • Geschlecht
  • Staatszugehörigkeit
  • Arbeitgeber
  • Anschrift des Arbeitgebers
  • Dienstgeberkontonummer beim SV-Träger
  • Beschäftigungsart (Arbeiter/Angestellter/Lehrling, udgl.)
  • Beschäftigungsausmaß (Vollzeit oder geringfügige Beschäftigung)
  • Beschäftigungsdauer (von-bis)
  • Beitragsgruppe bzw. iwF Tarifgruppe

 

Die Daten zur Führung der Mitgliederevidenz werden gemäß LAKG 1991 von den nachstehenden Sozialversicherungsträgern und ggf. des Arbeitsmarktservices übermittelt:

  • Gebietskrankenkasse (GKK)

Josef-Pongratz-Platz 1, 8010 Graz, Tel: 0316/80 35-0, www.stgkk.at

 

  • Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA),

Josefstädter Straße 80, 1080 Wien, Tel: 050405-0, www.bva.at

 

  • Krankenfürsorgeanstalt (KFA)

Hauptplatz 1, 8010 Graz, Tel: 0316/872-5900, kfa@stadt.graz.at

 

  • Betriebskrankenkasse der Firma Pengg

8621 Thörl, Tel: 03861/5090-20

 

  • AMS Steiermark

Babenbergerstraße 33, 8020 Graz, Tel: 0316/7081, www.ams.at

 

Betriebsräteverwaltung

Gemäß § 33 Betriebsrats-Wahlordnung müssen die jeweiligen Ergebnisse von Betriebsratswahlen an die zuständige gesetzliche Interessenvertretung der Arbeitnehmer schriftlich gemeldet werden.

Folgende Datenkategorien werden dem gesetzlichen Auftrag entsprechend verarbeitet:

Dienstgeber:

  • Firmenname
  • Anschrift und Kontaktdaten des Unternehmens
  • Branchenbezeichnung
  • KV-Zugehörigkeit
  • Fachverband/Innung
  • Art des Betriebsrates (Arbeiter/Angestellte/gemeinsamer BR)
  • Datum der BR-Wahl
  • Datum der Konstituierung
  • Gesamtzahl der Beschäftigten (davon Arbeiter/Angestellte)
  • Wahlberechtigte
  • Abgegebene Stimmen (davon gültig/ungütlig)
  • Wahlvorschläge samt Mandate

Gewählte oder ausgeschiedene Betriebsratsmitglieder

  • Sozialversicherungsnummer
  • Geburtsdatum
  • Titel, Vor- und Zuname
  • Straße, PLZ, Wohnort
  • Funktion
  • Berufliche Tätigkeit
  • Kontaktdaten (Telefon, Email)
  • ausgeschieden am
  • Nachfolger ab
  • Ausscheidungsgrund
  • Gewerkschaftszugehörigkeit
  • Fraktionszugehörigkeit
  • Freistellung (ja/nein)

Lehrlingswesen

Gemäß dem Steiermärkisches Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz 1991 werden die Lehrverträge an die zuständige gesetzliche Interessenvertretung schriftlich gemeldet.

Folgende Datenkategorien werden dem gesetzlichen Auftrag entsprechend verarbeitet:

Lehrbetrieb:

  • Lehrbetriebsname
  • Anschrift und Kontaktdaten des Betriebes
  • Ausbildner: Vorname, Zuname, Geburtsdatum
  • Lehrberuf

Lehrling:

  • Sozialversicherungsnummer
  • Geburtsdatum
  • Vor- und Zuname
  • Straße, PLZ, Wohnort
  • Geburtsort
  • Kontaktdaten (Telefon, Email)
  • Höchste abgeschlossene Schulausbildung

Gesetzliche Vertreter:

  • Geburtsdatum
  • Vor- und Zuname
  • Straße, PLZ, Wohnort
  • Kontaktdaten (Telefon, Email)

Lehrverhältnis:

  • Lehrzeitbeginn
  • Lehrzeitende
  • Anrechenbare Ausbildungen

 

Personenbezogene Daten, die bei der betroffenen Person erhoben werden (Informationspflicht gemäß § 13 DSGVO)

Abgesehen von den zuvor angeführten Datenkategorien aus der Mitglieder- und Betriebsräteevidenz sowie des Lehrlingswesens (siehe oben), verarbeitet die LAK nur jene Daten, die Sie uns gegenüber im Zuge Ihrer Kontaktaufnahme zwecks

  • Beratung (Rechtsberatung, Förderungsberatung)
  • Förderungsabwicklung inkl. Zahlungsverkehr
  • Registrierung zur Stellung von Online Förderanträgen
  • Rechtsvertretung vor Behörden, Gerichten, udgl.
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Personalverwaltung (Funktionäre, Mitarbeiter, Bewerberdaten)
  • Rechnungswesen und Logistik

freiwillig bekanntgeben. Dazu zählen unter anderem Telefon- und Faxnummer, Emailadresse und andere zur Adressierung erforderliche Informationen, die sich durch moderne Kommunikationstechniken ergeben.

Bezüglich der von Ihnen bekannt gegebenen Datenkategorien in Förderfällen, verweisen wir an dieser Stelle auf den, der jeweiligen Förderart zugrunde liegenden, Förderantrag.

 

 

Empfängerkategorien: An wen werden Daten weitergegeben und aufgrund welcher rechtlichen Grundlage?

Personenbezogene Daten, die für die Durchführung von Bestimmungen nach dem LAKG 1991 erforderlich sind, dürfen auf Basis des zuvor genannten Gesetzes automationsunterstützt ermittelt und verarbeitet werden.

Die LAK ist ermächtigt, verarbeitete Daten nach dem LAKG 1991 an ersuchte oder beauftragte Behörden gemäß § 5 LAKG 1991 zu übermitteln, das sind:

  • Landes- und Bundesbehörden,
  • öffentlich-rechtliche Körperschaften,
  • sowie alle auf Grund gesetzlicher Bestimmungen zur Vertretung wirtschaftlicher Interessen Berufenen oder auf Grund freier Vereinbarung hierzu errichteten Körperschaften sowie die Einrichtungen der Sozialversicherung und des Arbeitsmarktservices,
  • und an sämtliche Parteien eines Verfahrens gemäß § 28 Abs 1. LAKG 1991 (Verfahren über die Kammerzugehörigkeit, über das Eintreten des Ruhens oder den Verlust der Funktion als Kammerrat und über die Beitragspflicht).

Die LAK ist ermächtigt, die zur Durchführung der Wahlen notwendigen Daten im Sinne des § 18 Abs. 3 LAKG 1991, insbesondere jene für die Erstellung der Wählerverzeichnisse, zu ermitteln und zu verarbeiten. Um das Einspruchsverfahren gemäß § 18 Abs. 4 LAKG 1991 zu erleichtern, können diese Daten über Antrag an die Wählergruppen, weiters an die in der Vollversammlung vertretenen Fraktionen und an die kollektivvertragsfähigen freiwilligen Berufsvereinigungen übermittelt werden. Eine Weitergabe der Wählerverzeichnisse durch diese an Dritte ist verboten.

Speicherdauer

Die Speicherung von Daten erfolgt für die Dauer von jeweilig zugrunde liegenden gesetzlichen Aufbewahrungs- oder Verjährungsfristen sowie für statistische Zwecke darüber hinaus.

Bildverarbeitung

Wir fertigen bei Veranstaltungen (Gemeinschaftstage, Kegelturniere, Ehrungen, uÄ) Bildmaterial an. Das Bildmaterial wird zur Darstellung unserer Aktivitäten auf der Website sowie in Printmedien, insbesondere auch in unserer Kammerzeitung „Land- und Forstarbeit heute“ veröffentlicht.

Sofern Sie einer Bildverarbeitung Ihrerseits nicht zustimmen, bitten wir Sie uns dies vor dem Anfertigen des Bildmaterials mitzuteilen und haben Sie sodann die Möglichkeit, vorab aus dem Bild zu treten.

Website-Tracking

Die LAK-Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird anonymisiert an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die LAK zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auch durch die Nutzung von Browser-Add-ons widersprochen werden. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Weitere Informationen zur Datenschutzerklärung von Google Analytics finden Sie unter folgendem Link: https://policies.google.com/privacy?hl=de

 

Cookies:

Unsere Website verwendet sogenannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Wir nutzen Cookies um unser Web-Angebot nutzerfreundlich zu gestalten und zur Verbesserung der IT-Sicherheit. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Wenn Sie das nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.

 

Newsletter:

Nach Ihrer Anmeldung zum Newsletter werden Name und E‑Mail-Adresse der Bezieherinnen und Bezieher von der LAK verarbeitet, gespeichert und für Zwecke der Newsletter-Versendung benützt.

Die LAK verwendet für den Newsletterversand das Double Opt-In-Verfahren. D.h., dass die LAK Ihnen erst dann einen Newsletter zusenden wird, wenn Sie Ihre Anmeldung nach Mitteilung Ihrer E-Mail-Adresse über eine von der LAK zugesendete E-Mail und einen darin enthaltenen Link bestätigen. Damit stellt die LAK sicher, dass nur Sie selbst sich als Nutzer der angegebenen E-Mail-Adresse beim Newsletter-Dienst anmelden können. Bis zu einer Bestätigung durch Sie, nimmt der Newsletter-Dienst keine weiteren Anmeldungen unter der angegebenen E-Mail-Adresse entgegen. Es werden keinerlei Daten zum Übermittlungsvorgang (Zustell- oder Lesebestätigungen) ermittelt.

Bei Abmeldung vom Bezug des Newsletters werden die Daten aus dieser Datenanwendung gelöscht. Eine Übermittlung dieser Daten ist nicht vorgesehen. Die Datenanwendung für Zwecke dieses Newsletters (einschließlich der zur Verbreitung benützten Mailserver) wird auf dem Server der LAK gehostet.

Wir ersuchen die Newsletter-Bezieher/innen folgende Regel zu beachten: Bitte teilen Sie uns im eigenen Interesse Änderungen Ihrer E‑Mail-Adresse mit. Trotz sorgfältiger Wartung der Verteilerliste kann die LAK keine Gewähr für die Zustellung des Newsletters leisten. Eine technische Fehlermeldung nach einem Newsletter-Versand ('user unknown', 'delivery failure' und dergleichen) kann daher ohne weitere Kontaktaufnahme zur Streichung vom Verteiler führen. Eine Wiederaufnahme ist selbst­verständlich jederzeit möglich.

 

Links:

Wie überprüfen externe Links redaktionell sehr sorgfältig. Trotzdem übernehmen wir für Inhalte auf Seiten, auf die von der LAK Website aus gelinkt wird, keinerlei Verantwortung oder Haftung.

 

Rechte als betroffene Person

Im Rahmen unserer Tätigkeit werden keine Profile oder sonstige automatisierte Entscheidungsfindungen von Kammermitgliedern oder sonstigen Personen erstellt bzw. getroffen.

Ihnen als betroffene Person stehen grundsätzlich folgende Rechte jeweils im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu: Geheimhaltung, Auskunft, Information, Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Datenübertragbarkeit. Siehe hiezu bitte nachstehende nähere Erläuterungen.

Sofern Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten gegeben haben, steht Ihnen das Recht zu, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der Daten bis zum Widerruf wird dadurch nicht berührt. Die Daten werden nach dem Widerruf nicht mehr für den Zweck, in den Sie eingewilligt haben (siehe zB Newsletter) verwendet.

Recht auf Geheimhaltung (§ 1 Abs. 1 DSG)

Jedermann hat Anspruch auf Geheimhaltung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten, soweit ein schutzwürdiges Interesse daran besteht. Das bedeutet, dass Ihre Daten grundsätzlich vertraulich zu behandeln sind und anderen nicht zugänglich gemacht werden dürfen.

Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Jedermann hat das Recht zu erfahren, ob ein Verantwortlicher (Behörde, Unternehmen, etc.) Daten zu seiner Person verarbeitet. Um dieses Recht auszuüben, muss der Betroffene ein Begehren an den Verantwortlichen richten.

Der Verantwortliche muss die Informationen in einem gängigen elektronischen Format bereitstellen, wenn im Auskunftsbegehren nichts anderes angegeben ist

Das Recht auf Auskunft besteht nicht

  • gegenüber einem hoheitlich tätigen Verantwortlichen, wenn durch die Erteilung dieser Auskunft die Erfüllung einer dem Verantwortlichen gesetzlich übertragenen Aufgabe gefährdet wird, oder
  • wenn durch die Erteilung dieser Auskunft ein Geschäfts- oder Betriebsgeheimnis des Verantwortlichen bzw. Dritter gefährdet würde.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Der Betroffene hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Berichtigung ihn betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Es ist auch möglich, eine Vervollständigung eines unvollständigen Datensatzes mittels einer ergänzenden Erklärung zu verlangen.

Der Betroffene darf eine Einschränkung der Verarbeitung verlangen, bis die Richtigkeit der Daten festgestellt werden kann (Art. 18 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Der Betroffene hat das Recht auf Löschung seiner Daten in einem der folgenden Fälle:

  1. Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  2. Die Verarbeitung beruht auf einer Einwilligung der betroffenen Person, diese widerruft und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  3. Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung ein.
  4. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  5. Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  6. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft für Kinder erhoben (Art. 8 Abs. 1 DSGVO).

Es gibt Einschränkungen des Rechts auf Löschung, wie z.B. wenn die Daten zur Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen (Art. 17 Abs. 3 DSGVO).

Wenn Sie die Verarbeitung für unrechtmäßig halten, aber die Löschung ablehnen, können Sie eine Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO beantragen (Art. 18 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Dieses dient dazu, den Gebrauch von Daten einzuschränken ohne sie zu löschen. Die Einschränkung der Verarbeitung kann parallel zum Recht auf Richtigstellung und zum Recht auf Widerspruch verlangt werden.

Wenn Sie die Verarbeitung für unrechtmäßig halten, aber die Löschung ablehnen, können Sie eine Einschränkung der Verarbeitung beantragen (Art. 18 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gewährt das Recht, Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und diese Daten einem anderen Verantwortlichen zur Verarbeitung zu geben. Das Recht auf Datenübertragbarkeit unterscheidet sich vom Recht auf Auskunft dadurch, dass die Betonung auf der Übertragbarkeit liegt.

Dieses Recht besteht nur, wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder einem Vertrag beruht und die Verarbeitung mittels automatisierter Verfahren erfolgt. Es kann somit nicht gegenüber einer Behörde geltend gemacht werden.

Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Der Betroffene hat das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung ihn betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Die Buchstaben e oder f betreffen die Verarbeitung für eine Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt oder eine Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten. Es gibt weiters ein besonderes Recht auf Widerspruch gegen die Verwendung von Daten für Direktwerbung.

Sonstige Rechte

Gemäß Art. 77 DSGVO hat die betroffene Person das Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstößt. Es ist daher auch eine Beschwerde wegen Verstößen gegen andere Bestimmungen der DSGVO möglich.

Beschwerdestelle

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in irgendeiner Weise verletzt worden sind, steht es Ihnen frei, bei der Österreichischen Datenschutzbehörde oder jeder anderen Aufsichtsbehörde in deren Mitgliedstaat sich ihr Aufenthaltsort befindet, Beschwerde zu erheben:

Österreichische Datenschutzbehörde

Barichgasse 40-42, 1030 Wien

Telefon: +43 1 52 152-0, E-Mail: dsb@dsb.gv.at

www.dsb.gv.at

 

Für allgemeine Datenschutzfragen können Sie zudem unsere Datenschutzbeauftragte kontaktieren:

Natascha THOMAS

Stmk. Landarbeiterkammer

Raubergasse 20, 8010 Graz

0316/83 25 07-25, n.thomas@lak-stmk.at

 

 

img_divider